Schrift ändern:   normal    groß    größer
 
 

Wappen der Gemeinde

 

Wappen

 

Das Wappen der Gemeinde Roigheim selbst tauchte im 19. Jahrhundert zum ersten Mal auf. So schmückte es zum Beispiel die 1877 erbaute und 1945 gesprengte Seckachbrücke. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es auch auf den Ortssiegeln verwendet. Sein heutiges Aussehen, eine rote Mauer mit Torturm auf weißem (silbernem) Hintergrund erhielt das Wappen 1938. Seit 1952 besitzt die Gemeinde eine Ortsflagge. Ihre Farbe ist rot weiß. Nach wie vor ist unklar, wie die Gemeinde zu ihrem Ortswappen mit Mauer und Torturm kam, denn befestigt im eigentlichen Sinne wie eine Stadt ist Roigheim nie gewesen.

 

Eine mögliche Erklärung fand der Roigheimer Hermann Schreiweis vor einigen Jahren. Er führt das Wappen auf das ehemalige Wasserzeichen des ersten Roigheimer Papierers Jobst Röder zurück. Dieser führte 1683 ein Wasserzeichen mit dem alten Württenbergischen Staatswappen – drei Hirschstangen und Rauten -, darüber den Ravensburger Doppelturm, darunter den Buchstaben „R“ für Roigheim und seine persönlichen Initialen „IR“. Somit ginge das Roigheimer Wappen auf ein mittelalterliches Handwerker- und Schutzzeichen zurück, und würde somit ein Stück Roigheimer Vergangenheit und Gegenwart darstellen.