Schrift ändern:   normal    groß    größer
 
 

Herzlich willkommen im Seckachtal ...

Mostfest am 26.05.2022 in Roigheim

 

Endlich ist es wieder so weit. Das traditionelle und beliebte Mostfest findet am Vatertag, 26.05.2022, ab 10:30 vor der Authenrieth-Halle in Roigheim statt. Die Tennisabteilung des SV Roigheim und die Metzgerei Hägele sorgen für Ihr leibliches Wohl.

Als Speisen werden angeboten: Siedfleisch mit Meerrettich (ab 12:00, solange der Vorrat reicht), Bratwurst mit Kartoffelsalat oder Sauerkraut oder Brot, Fleischkäse mit Brötchen, Wurstsalat mit Brot; Brätbrot mit Zwiebeln, Griebenschmalzbrot und Käsewürfel.

Kaffee und Kuchen, sowie selbstgemachter Most, Wein, Bier vom Fass und verschiedene alkoholfreie Getränke runden das Angebot ab.

Auf Ihr Kommen freuen sich der SV Roigheim und die Metzgerei Hägele.

 

 

 

A U F R U F

Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine

Die Nachrichten und Bilder, die uns täglich aus der Ukraine erreichen, schockieren uns alle. Panzer, die durch die Straßen rollen, zerstörte Städte, Frauen und Kinder, die auf der Flucht sind und ihre Liebsten teilweise zurücklassen müssen. Wir beobachten die weitere Entwicklung mit sehr großer Sorge und wollen deshalb – wo es möglich ist – Unterstützung leisten. Ein zentraler Baustein ist es dabei, geflüchtete Menschen aus der Ukraine sicher bei uns unterzubringen.

 

Wie viele Menschen genau zu uns kommen werden, ist derzeit noch nicht absehbar. Klar ist aber, dass wir diesen Menschen eine sichere Unterkunft in unserer Region bieten möchten. Deshalb bereiten sich das Landratsamt Heilbronn und seine 46 Kommunen in engem Schulterschluss darauf vor, Geflüchtete aus der Ukraine unterzubringen. Hier sind wir auch auf die Mithilfe der Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises angewiesen.

 

Wenn Sie über leerstehenden Wohnraum verfügen (Wohnungen, Ferienunterkünfte, einzelne Zimmer etc.), wenden Sie sich bitte telefonisch unter der Nummer 06298/9205-0 oder per Mail an die Gemeinde Roigheim.

Für Ihre Hilfs- und Aufnahmebereitschaft danken wir Ihnen herzlich!

 

 

Bügelstube im Arzthaus

 

Die gemeindeeigene Bügelstube, Baumgartenstraße 6, ist weiterhin geöffnet. Bügeltage finden immer am 1. Mittwoch eines jeden Monats nach telefonischer Voranmeldung bei der Bügelfrau statt. Die Bügelfrau, Frau Mihaela LUPU, erreichen Sie telefonisch unter 06298/9284777.

 

Zukunft auf dem Land mitgestalten

 

Start der digitalen Dialogreihe der LEADER-Aktionsgebiete Hohenlohe-Tauber und Limesregion
Hohenlohe-Heilbronn
Mit einem Vortrag zu Herausforderungen und Möglichkeiten für ländliche Räume aus
wissenschaftlicher Sicht startet am 9. März die Dialogreihe der beiden LEADER-Bewerberregionen
„LEADER Hohenlohe-Tauber“ und „Limesregion Hohenlohe-Heilbronn“. Der Vortrag von Prof. Dr.
Gabriela Christmann vom Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung thematisiert typische
Problemlagen für ländliche Akteure und stellt gemeinsame Initiativen und neuartige Lösungswege dar.
Auf der Basis verschiedener Forschungsprojekte wird aufgezeigt, welche Erfolgsfaktoren für die
Bewältigung der Herausforderungen identifiziert werden konnten. Die Veranstaltung findet digital statt
und beginnt um 17.30 Uhr.
Die zugehörige Dialogreihe „Aufbruch Hohenlohe-Tauber und Limesregion Hohenlohe-Heilbronn mit
LEADER“ bietet in den kommenden Wochen und Monaten weitere spannende Vorträge und
Diskussionen zu neuen potenziellen Themenfeldern und Projekteansätzen der beiden LEADERAktionsgebiete
„Limesregion Hohenlohe-Heilbronn“ und „LEADER Hohenlohe-Tauber“. Die beiden
Regionen bewerben sich um die Aufnahme in das EU-Förderprogramm LEADER 2023 bis 2027. Durch
eine aktive und gezielte Beteiligung von Bürger*innen, Vereinen, Verbänden und Institutionen soll der
Aufbruch in die neue Förderperiode gelingen.
Alle Veranstaltungen finden in digitaler Form statt. Informationen zu den weiteren Terminen und
Themen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: https://eveeno.com/dialog.
Oberste Kreisorgane,
Geschäftsstelle Kreistag,
Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Allee 17 • 74653 Künzelsau
www.hohenlohekreis.de
Ansprechpartner
Telefon
Telefax
Sascha Sprenger
07940 18-249
07940 18-742
E-Mail
25. Februar 2022

 

 

Vorstellung der Machbarkeitsstudie Bahnüber-/unterquerung Roigheim

 

IAm Mittwoch, 20. Oktober 2021, fand in der Authenrieth-Halle die Vorstellung der Machbarkeitsstudie zur Beseitigung des Bahnübergangs statt. 4 Varianten wurden vorgestellt, die von den anwesenden Bürgern kritisch hinterfragt wurden.

 

Nachofgend die Lagepläne der vorgestellten Varianten.

 

Vairante 1

 

Variante 2a

 

Variante 2b

 

Variante 3

 

Der Gemeinderat muss sich in einer seiner nächsten Sitzungen mit dem weiteren Vorgehen beschäftigen, im Grunde sich für eine der vier Varianten entscheiden, die weiter verfolgt werden soll bzw. ob das Thema überhaupt weiter verfolgt werden soll. Ob, in welchem Zeitrahmen und unter welchen finanziellen Bedingungen die Umsetzung überhaupt möglich sein wird, ist wohl kurzfristig nicht zu entscheiden. Laut den anwesenden Vertretern der Straßebnauverwaltung liegt der Zeitrahmen hier bei zu erwartenden 10 Jahren.

 

Ergebnis des Starkregenrisikomanagements

Der Gemeinderat hatte dem Büro Winkler und Partner, Stuttgart, den Auftrag

zur Erarbeitung eines Starkregenrisikomanagements für die Gemarkung Roigheim

erteilt. Die Kosten belaufen sich auf circa 30.000,-- €, wobei das Land die Maßnahme

mit 70 % bezuschusst.  Dipl.-Ing. Binder und MSc Hannah Honsel stellten das Ergebnis

des Starkregenrisikomanagements in der Authenrieth-Halle vor. Während die Hochwassergefahrenkarten zeigen, was passiert, wenn Gewässer über die Ufer treten,

zeigt das Starkregenrisikomanagement in drei Stufen (seltenes Regenereignis -

alle 30 Jahre, außergewöhnlich - alle 100 Jahre und extrem - alle 1.000 Jahre),

was passiert, wenn es eben zu Starkregen und zu extremen Wolkenbrüchen kommt.  

Im Grunde wurde das dargestellt, was die Feuerwehr, mit der das Thema

abgestimmt wurde und die Roigheimer Bürger seit Langem wissen:

Die Probleme liegen in der Geschworenen-Holz-Klinge, in der Ortsklinge

(Forstklinge) und am Elmbach. Bei Starkregen treten diese Gewässer über

die Ufer, und führen dazu, dass die tief liegenden Teile der Gemeinde Roigheim

überflutet werden. Je nach Regenereignis stärker oder schwächer.  

Als erste Maßnahme wird nun vorgesehen, dass ein Rückhaltedamm im

Bereich der Geschworenen-Holz-Klinge, in unmittelbarer Nähe des Recyclinghofs

näher untersucht wird. Auch der Durchlass am Elmbach unter der Bahn ist nicht

ausreichend dimensioniert, sodass theoretisch die Möglichkeit besteht, dass

zurückgehaltenes Wasser entlang des Bahndammes in Richtung  des Welzbaches

fließt. Auch die Forstklinge kann bei starken Regenfällen über die Ufer treten und im

Bereich der Gartenstraße beziehungsweise der Brühl-Quelle zu Überschwemmungen

führen. Auch im Bereich des Hofbrunnens ist bei Starkregen mit Beeinträchtigungen

zu rechnen. Insgesamt muss der Gemeinderat nun  darüber entscheiden, was das

Büro Winkler beziehungsweise ein anderes Büro an Maßnahmen umsetzen

beziehungsweise näher untersuchen soll. Nachfolgende Luftbilder der überfluteten Bereiche bei den einzelnen Ereignissen:

 

Seltenes Ereignis

 

Außergewöhnliches Ereignis

 

Extremes Ereignis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20061121 Bilder Gerd Matthäus 003.jpg